Mos Maiorum

Startseite » Ausflugstipps » Events und Veranstaltungen

Archiv der Kategorie: Events und Veranstaltungen

Events und Veranstaltungen: Römerfest Villa Borg, 5. -6. August 2017

Borg_kleinAlljährlich am ersten August-Wochenende findet das traditionelle Römerfest im „Archäologischen Park Römische Villa Borg“ statt – dieses Jahr bereits zum 20. Mal!

Die Villa Borg liegt im östlichen Gallien, sprich: im Dreiländereck bei Perl im Saarland, direkt an der luxemburgischen Grenze (am anderen Moselufer liegt das luxemburgische Schengen) sowie an der Grenze zu Frankreich.

Die Kulisse des rekonstruierten römischen Gutshofs mit seinem zweistöckigen Herrenhaus und der schönen Gartenanlage sorgt dabei immer für eine spezielle Atmosphäre und macht dieses Römerfest zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Zum festen Programm gehören wie jedes Jahr die römischen Legionen Legio XXII Primigenia Milites Bedenses aus Bitburg und die VEX LEG XI CPF, die extra für diesen Event aus der Schweiz anreist. Die gut informierten und auskunftsfreudigen Legionäre demonstrieren den Militäralltag, das Exerzieren und erklären ihre Ausrüstung.

Zum zweiten Mal dabei ist die Vigilia Romana Vindriacum, der Verein für rekonstruktive Geschichte, deren Schwerpunkt auf dem Weinbau und Weintransport in der Antike liegt und beide Themen anschaulich erklärt.

48_Villa Borg

Daneben wird auch das zivile Leben im römischen Gallien gezeigt, so wird dem Besucher Einblick in Handwerkstechniken wie Schmieden, Schuhmacher, Bogenbau, Friseur oder Töpfern geboten.

Auch sind in Borg immer zahlreiche Händler vor Ort, so daß dieser Termin eine der besten Gelegenheiten für den Cultor und Antikenfreund ist, sich mit guten Repliken einzudecken, von Öllampen über Schmuck bis hin zu Statuen und Wandreliefs.

Auch wieder mit dabei ist die luxemburgische Gruppe Lucilinburhuc, die mit ihren Pferden anreist und Waffen- und Kampftechniken der einheimischen Gallier, aber auch der Iberokelten, Sueben und anderer „Barbaren“ der Antike demonstriert. Nicht zuletzt zeigen – wie jedes Jahr – die Gladiatoren der Familia Gladiatoria Pannonica aus Ungarn Gladiatorenkämpfe.

38_Villa Borg

Auch bei den Barbaren geht es ordentlich zur Sache

In diesem Jahr neu dabei ist ein ganz besonderer Besucher aus dem Archäologischen Landschaftspark Nettersheim: der römische Reisewagen, der sich extra für diese Veranstaltung aus der Eifel auf den Weg gemacht hat, um den Besuchern das Reisen in der römischen Antike nahezubringen.

 

Zur Stärkung gibt es römische Speisen nach Apicius und Getränke. Traditionell wird zum Römerfest auch der „schwarze Römersud“ ausgeschenkt, ein schmackhaftes naturbelassenes, unfiltriertes Schwarzbier, das in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Römische Villa Borg in der Mettlacher Abtei-Brauerei jährlich extra für diesen Event gebraut wird.

Im Rahmen der Veranstaltungen werden auch kostenlose Führungen durch die Villa angeboten. Denn auch das Innere des Gebäudes, das auf den originalen Fundamenten errichtet wurde, ist absolut sehenswert. Hierbei sind vor allem die authentisch rekonstruierten Bäder, die Küche, die Vorratsräume und der Wohnbereich zu nennen. Außerdem gibt es im Inneren einen Museumsteil, der über die Geschichte der Villa Borg und der Region informiert, sowie einen römischen Kräutergarten.

Wenn man Glück hat, hat man auch Gelegenheit, an einer “Führung der etwas anderen Art” durch den immer enthusiastischen Haussklaven Jatros teilnehmen zu können.

Archäologen vor Ort bieten einen Einblick in den aktuellen Stand der Ausgrabungen, der auch die Forschung geht fortlaufend weiter, da noch längst nicht das ganze Gelände des weitläufigen Landguts freigelegt ist.

Bei Kindern sehr beliebt sind die Esel der Familie Marson, mit denen man zum Gelände reiten kann. Sie sind sehr zutraulich.

57_Villa BorgDer Eintritt für Erwachsene kostet 7€. Es gibt die Möglichkeit, eine Familienkarte für 14€ zu erwerben.

Kostenlose Parkplätze sind auf der Wiese vor dem Villengelände ausreichend vorhanden. Die Veranstaltung findet jeweils von 10 – 18 Uhr statt.

Mehr Informationen gibt es auf der Website der Villa Borg.

Für Informationen rund um den Archäologiepark Villa Borg empfehlen wir auch unseren Artikel!

62_Exerzieren

Events und Veranstaltungen: Römerfest in den Kaiserthermen Trier, 23.-24.7.2016

01_PortaNigra

In Trier gibt es viele gut erhaltene römische Momunentalbauten

Update: Das Römerfest ist vorbei und war ein voller Erfolg. Einige Foto-Impressionen findet Ihr auf unserer Seite auf Facebook!

Am kommenden Wochenende ist es (endlich!) wieder so weit: Nach vielen Jahren Pause findet in Trier, der ältesten Stadt Deutschlands, wieder ein großes Römerfest statt!

Nachdem der etablierte jährliche Event „Brot und Spiele“ 2012 endgültig eingestellt worden war, wurde es aus römischer Sicht still um die Kaiserstadt Augusta Treverorum, einst zweitgrößte Stadt des römischen Reichs und nicht umsonst bezeichnet als „Roma Secunda“.

Das war umso bedauerlicher, als daß sich in Trier noch heute gut erhaltene Monumentalbauten aus römischer Zeit finden und die Kulisse der Stadt für ein Römerfest einfach wie geschaffen ist. Auch wurde es von vielen Seiten bedauert, daß ausgerechnet eine Stadt, die sich so sehr auf ihre römische Vergangenheit berufen kann, kein großes Römerfest mehr ausrichtet.

In diesem Jahr feiert Trier nun „30 Jahre UNESCO Weltkulturerbe“ – unter anderem mit der großartigen Nero-Sonderausstellung „Kaiser, Künstler und Tyrann“ parallel in drei Museen der Stadt, und eben auch einem großen Römerfest, das in den Kaiserthermen abgehalten wird.

Zahlreiche Gruppen und Einzeldarsteller, wie die Legio XXI Rapax, die Cohors Praetoria, die Bitburger Legion XXII Primigenia Milites Bedenses, die Gladiatorenschule Trier, der Reiter Roms und zahlreiche Handwerker und Darsteller zivilen Lebens haben ihre Teilnahme zugesagt, so daß nun auch das vollgepackte Programm der beiden Tage bekannt ist:

Kaiserthermen

Das Römerfest findet an beiden Tagen von jeweils 10-18 Uhr in den Kaiserthermen statt (die Kellergänge der Thermen sind während des Römerfestes allerdings geschlossen und können nicht besichtigt werden).

Es gilt der reguläre Eintrittspreis in die Kaiserthermen, auch die AntikenCardTrier und die AntikenCardNero werden angerechnet. Wer eine Eintrittskarte der Nero-Ausstellung vom gleichen Tag vorweisen kann, erhält kostenlosen Einlaß zum Fest.

Trier_06

„Brot und Spiele“, 2007

Weitere Informationen hier auf der offiziellen Website „Trier – Zentrum der Antike“ 

 

 

Events und Veranstaltungen: „Limes Live“ im Limeskastell Pohl am 20.9.2015

LimesliveAuch in diesem Jahr ist das Limeskastell Pohl wieder der Schauplatz eines großen Herbstevents: Am Sonntag, dem 20. September 2015 findet dort „Limes Live“ statt.

Das rekonstruierte römische Kleinkastell wird zu diesem Anlass von so vielen Reenactment-Gruppen wie noch nie zuvor belebt – es gibt über 100 Mitwirkende, die das Kastell in ein Heerlager und in eine zivile Siedlung verwandeln: neben römischen Reitern mit ihren Pferden kommen die römischen Kohorten Cohors II Treverorum, die Lagerleben zeigen, die Legio I Flavia Minervia Pia Fidelis Domitiona mit ihren Demonstrationen römischer Schmiede, Vermessungstechnik, Kosmetik, Tafelmalerei und Militärwesen, die Cohors XXVI Broele Trans Rhenum mit den Themen Metallbearbeitung, Essen und Trinken, Schmuck Münzen und Militärwesen, Legio XXI Rapax und Julius Metellus.

Außerdem vor Ort sind 3 Keltengruppen: Keltengruppe Teutates, die zeigen, wie Kettenhemden hergestellt werden, Schmiede, Wollfärben, Spinnen, Brettchenweben und militärischen Aktionen, die Keltengruppe Genii Loci mit den Themen Schnitzereien und Bogenschießen, sowie die Keltengruppe Celtica Buchonia, die Nagelbinden, Lederverarbeitung und Bronzegießen demonstrieren. Fachkundige Limes-Cicerones stehen für Fragen rund um den Limes zur Verfügung.

Szenische Darstellungen durch Einzeldarsteller runden das Programm ab, so gibt es unter anderem römische Tratschweiber, Vorträge zum Geldwesen und Rechnen mit dem Abakus, Vorträge eines Senators über das römische Staatswesen, römische Handwerker und Aktionen für Kinder und Erwachsene, wie Bogenschießen, Töpfern, römische Küche und ein Kinderspielparcours.

Immer sehenswert ist zudem natürlich auch das Kastell selbst, das nach dem neusten Stand der Limesforschung rekonstruiert wurde.

Das Kastell, vom Aussichtshügel aus gesehen

Das Kastell, vom Aussichtshügel aus gesehen

Das Fest findet am Sonntag, dem 20. September, von 10-18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei!

Essen und Trinken wird durch den Ortsverein Pohl organisiert und das Fest wird von vielen ehrenamtlichen Helfern betreut. Parkplätz sind ausreichend vor dem Kastell vorhanden.

Wer die Gelegenheit hat, schon am Samstag nach Pohl zu kommen: Am Vorabend um 19 Uhr findet in Pohl ein Konzert der keltischen Musikgruppe Shamrock statt. Auch sind viele der Mitwirkenden schon vor Ort.

Der Flyer zur Veranstaltung mit dem vollständigen Programm steht hier zum Download bereit (PDF)

Events und Veranstaltungen: Römertage Villa Borg 1. und 2. August 2015

Die Villa Borg ist eine perfekte Location für ein Römerfest

Die Villa Borg ist eine perfekte Location für ein Römerfest

Wieder ist ein Jahr herum und wir freuen uns auf ein alljährliches Highlight der Römersaison: die XVIII. Römertage im Archäologiepark Villa Borg vom 1. bis 2. August 2015.

Die Römertage in der Villa Borg sind ein „Klassiker“ unter den Römerfesten, denn die Kulisse des rekonstruierten römischen Gutshofs mit seinem zweistöckigen Herrenhaus und der weitläufigen Gartenanlage sorgt für eine besonders gelungene Atmosphäre.

Der Archäologische Park liegt im östlichen Gallien, sprich: im Dreiländereck bei Perl im Saarland, direkt an der luxemburgischen Grenze (am anderen Moselufer liegt Schengen) sowie an der Grenze zu Frankreich.

Wie auch schon in den Jahren zuvor, sind wieder einige römische Legionen vor Ort (unter anderem die Legio XXII Primigenia Milites Bedenses aus Bitburg und die VEX LEG XI CPF, die extra für diesen Event aus der Schweiz anreist), die militärisches Alltagsleben, Exerzieren und Ausrüstung demonstrieren. Dabei stehen die gut informierten und auskunftsfreudigen Mitglieder dieser Gruppen gerne für Fragen aller Art zur Verfügung.

Das Fahnenheiligtum der XI. Legion, die jedes Jahr aus der Schweiz anreist

Das Fahnenheiligtum der VEX LEG XI CPF, die jedes Jahr aus der Schweiz anreist

Auch das zivile Leben wird demonstriert und die Besucher bekommen einen Einblick in Handwerk, Kult, römische Kleidung, Lebensart oder Kochen.

Ein weiteres Thema ist die antike Reiterei, die fachkundig erläutert wird.

Das Villengelände ist weitläufig und bietet Platz für viele Handwerker, die ihre antiken Handwerkstechniken demonstrieren, zum Beispiel Goldschmieden, Steinschneiden, Schustern, Bronze- und Wachstafelgießen, Öllampenherstellung, Kochen, Backen, Frisieren, Mosaiklegen und Töpfern. Außerdem befinden sich dort auch zahlreiche Händler, die alles anbieten, was der römische Cultor benötigt. Gute Repliken sind hier zu fairen Preisen erhältlich.

Auch gibt es zur Stärkung römische Speisen nach Apicius und Getränke. Daneben wird zum Römerfest auch der „schwarze Römersud“ ausgeschenkt, ein schmackhaftes naturbelassenes, unfiltriertes Schwarzbier, das in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Römische Villa Borg in der Mettlacher Abtei-Brauerei extra für diesen Event gebraut wird.

Neben Militär- und Zivilleben gibt es bei den Römertagen in der Villa Borg auch Gladiatorenkämpfe der Gruppe Familia Gladiatoria Pannonica.

Die Führung mit Haussklave Jatros ist ein besonderes Erlebnis!

Die Führung mit Haussklave Jatros ist ein besonderes Erlebnis!

Im Rahmen der Veranstaltungen werden auch kostenlose Führungen durch die Villa angeboten. Denn auch das Innere des Gebäudes, das auf den originalen Fundamenten errichtet wurde, ist sehenswert. Hierbei sind vor allem die authentisch rekonstruierten Bäder, die Küche, die Vorratsräume und der Wohnbereich zu nennen. Außerdem gibt es im Inneren einen Museumsteil, der über die Geschichte der Villa Borg und der Region informiert, sowie einen römischen Kräutergarten. Wenn man Glück hat, hat man auch Gelegenheit, an einer “Führung der etwas anderen Art” durch den Haussklaven Jatros teilnehmen zu können.

Bei Kindern sehr beliebt sind die Esel der Familie Marson, mit denen man zum Gelände reiten kann. Sie sind sehr zutraulich.

Der Eintritt für Erwachsene kostet 6€. Es gibt die Möglichkeit, eine Familienkarte für 12€ zu erwerben.

Kostenlose Parkplätze sind vor dem Villengelände ausreichend vorhanden. Die Veranstaltung findet jeweils von 11 – 18 Uhr statt.

Mehr Informationen gibt es auf der Website der Villa Borg.

Für Informationen rund um den Archäologiepark Villa Borg empfehlen wir auch unseren Artikel!

Events und Veranstaltungen: Römer- und Eburonenlager 2015 in Nettersheim

Im Römer- und Eburonenlager verträgt man sich gut

Im Römer- und Eburonenlager verträgt man sich – trotz keltischer Sitte des Köpfesammelns – gut

Eine besondere Gelegenheit, den Matronentempel für die Matronae Aufaniae und den dazugehörigen vicus Marcomagus mit Kleinkastell zu besuchen, ist das bevorstehende Römer- und Eburonenlager am 30. und 31. Mai 2015.

Der gallo-römische Tempel liegt inmitten des Archäologischen Landschaftsparks Nettersheim in der Eifel, in unmittelbarer Nähe zu zwei weiteren Matronentempeln (in Pesch und Zingsheim), direkt an der ehemaligen römischen Schnellstraße, der Via Agrippa von Trier nach Köln.

Der Verlauf dieser Hauptstraße ist im Archäologiepark ebenso nachvollziehbar wie der römische Ort Marcomagus, der zum einst beliebten Tempelkomplex gehörte. Hier reihten sich die Streifenhäuser der Handwerker und der Ladenbesitzer aneinander bis hinunter zum Fluß Urft, der heute von einer Brücke an der originalen Stelle gequert wird. Am anderen Ufer befand sich das kleine Kastell der örtlichen Beneficarier, die für die Aufrechterhaltung der Ordnung und das Kassieren der Zölle auf der viel befahrenen Straße zuständig waren.

Einmal im Jahr steht dieser Archäologische Park, in dem noch heute Lehrgrabungen der Universität Köln durchgeführt werden, um Marcomagus weiter zu erschließen, ganz im Zeichen der Römer und der hier ansässigen keltischen Eburonen.

Die Tempelanlage liegt auf einem Bergrücken und bietet eine tolle Aussicht über die Eifel

Die Tempelanlage liegt auf einem Bergrücken und bietet eine tolle Aussicht über die Eifel

Von Samstag, 30. Mai bis Sonntag, 31. Mai, schlagen die Römer der Legio XV Primigenia (Römerkohorte Niederrhein, Interessengemeinschaft für Römische Militär- und Kulturgeschichte im Rheinland) sowie die Eburonen des Tribus Eburones aus Euskirchen hier ihre Lager auf.

Ausgangspunkt der Veranstaltung ist das Naturzentrum Eifel mitten in Nettersheim, das auch ein kleines Museum mit Fossilien, Korallen, Informationen zu den Matronen und Römern, sowie die Natur rund um die Eifel bietet. Hier gibt es auch einen lohnenswerten Museumsshop, in dem zum Beispiel die Medusa erworben werden kann, deren Haupt den „Grünen Pütz“ ziert, den Beginn der römischen Eifelwasserleitung von Nettersheim nach Köln. Auch weitere römische Gegenstände (wie Münzrepliken) können hier – neben Büchern, Steinen, Kleidung, Produkten rund um die Eifel – erworben werden. Wenn man Glück hat, gibt es hier auch eine kleine Replik der drei aufanischen Matronen (diese sind jedoch nicht immer vorrätig).

Das Naturzentrum verfügt über ein großes Außengelände. In dieser parkähnlichen Grünanlage befindet sich das Lager der Römer und Eburonen. Besucher können hier mit den auskunftsfreudigen Darstellern fachsimpeln, sich das römische Alltags- und Legionärsleben in der Eifel erklären lassen oder von den Eburonen erfahren, wie hier das keltische Leben in vorrömischer Zeit aussah. Die Eburonen zeigen unter anderem ihren Nachbau eines keltischen Streitwagens, keltische Speisen und alte Handwerkstechniken. Im Römerlager gibt es Informationen zum Militäralltag, Vermessungstechnik und Handwerk.

Archäologen erläutern den aktuellen Stand der Ausgrabungen

Archäologen erläutern den aktuellen Stand der Ausgrabungen

Auch ist hier für das leibliche Wohl gesorgt, in dem Speisen nach original römischen Rezepten probiert werden können (natürlich gibt es auch Kaffee und Kuchen 😉 )

Mittags ist eine Pompa – ein Umzug – vom Naturzentrum zum Matronenheiligtum geplant.

Vom Naturzentrum aus führt ein gut ausgeschilderter Rundwanderweg durch den Archäologischen Landschaftspark. Zuerst erreicht der Besucher den auf einem Hügel gelegenen Matronentempel. Von dort aus folgt man dem Verlauf der Agrippastraße entlang durch den vicus Marcomagus bis hinunter zum Fluß und in das Kastell.

Während der Römer- und Eburonentage befinden sich an allen diesen Stationen fachkundige Ansprechpartner – sowohl Römer, die den vicus beleben oder ein römisches Opfer im Tempel durchführen, als auch Archäologen, die über den aktuellen Stand der Grabungen informieren und Einblicke in die aktuellen Grabungsstellen erlauben.

Ein römischer Reisewagen, von Pferden gezogen, verkehrt am Sonntag zwischen Naturzentrum Nettersheim und dem Tempel und kann ebenfalls genutzt werden.

Die Streifenhäuser von Marcomagus entlang der Via Agrippa

Die Streifenhäuser von Marcomagus entlang der Via Agrippa

Parkplätze sind im ganzen Ort ausgeschildert. Eine Anreise per Bahn ist ebenfalls gut möglich, da Nettersheim einen Bahnhof hat (der ganz in der Nähe des Naturzentrums liegt) und an die regelmäßig verkehrende Eifelbahn nach Gerolstein und Trier angeschlossen ist.

Die Veranstaltung findet an beiden Tagen von 10 – 18 Uhr statt.

Weiterführende Informationen auf der offiziellen Website des Naturzentrums Eifel.

Das Römer- und Eburonenlager gehört sicher nicht zu den „großen“ Veranstaltungen des Jahres, ist aber trotzdem ein schöner, engagierter Event in einer sehr sehenswerten und vor allem authentischen Kulisse.

Unser zusätzlicher Tipp für den römischen Touristen:

Wer sich vor allem für die Matronentempel interessiert und eine weitere Anreise hat, dem empfehlen wir, den Besuch bei dieser Gelegenheit mit den anderen beiden Tempeln zu kombinieren, die nur wenige Autominuten entfernt liegen (insbesondere der große Waldtempel bei Pesch ist sehr sehenswert, vor allem in der Abendstimmung).

Aber auch wer sich für römische Technologie interessiert, kann den Besuch des Archäologieparks mit dem römischen Brunnen und dem Beginn der Eifelwasserleitung verbinden, der sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe befindet. Nicht zuletzt lohnt es sich, auf dem Weg nach Nettersheim kurz an der Villa Rustica von Roderath Halt zu machen.

Events und Veranstaltungen: Römer- und Germanentage in Kalkriese an Pfingsten

Römertage Kalkriese 2015Eine der größten Veranstaltungen des Jahres naht mit großen Schritten: Die „Römer- und Germanentage 2015“, die unter dem Motto stehen: „Germanicus kommt!„.

Sie finden vom 24. bis 25. Mai 2015 im Varusschlacht-Museum und Park in Kalkriese im Osnabrücker Land statt.

Am 24. Mai 2015 jährt sich der Geburtstag des römischen Feldherrn Nero Claudius Germanicus, Vater des Caligula, Adoptivsohn des Kaisers Tiberius, Großneffe von Kaiser Augustus, Bruder von Kaiser Claudius, der am 24. Mai 15 v. Chr. geboren wurde.

Germanicus spielte eine wichtige Rolle bei den Feldzügen in Pannonien und zeichnete sich besonders nach der Niederlage in der Varusschlacht im Jahre 9 n.Chr. aus, als er in einer großangelegten Militäroffensive zum Schauplatz der Schlacht zurückkehrte und die Toten bestattete. Im Jahre 14 führte er mit 8 Legionen – einem Drittel der römischen Gesamtstreitkräfte – einen großangelegten Feldzug in Germanien durch, um die unter Arminius vereinten Stämme zu schwächen, wobei er bis zur Weser vordrang.

Germanicus war im römischen Reich sehr beliebt (im Gegensatz zu seinem Adoptivvater, Kaiser Tiberius) und sein Tod im Jahre 17 n. Chr. in Antiochia, wo er möglicherweise einem Giftanschlag des örtlichen Statthalters zum Opfer fiel, löste im Volk große Trauer aus.

Anläßlich des Geburtstages dieses wichtigen Feldherrn wird im Museumspark Kalkriese, dem vermutlichen Schauplatz der Varusschlacht, gebührend gefeiert. Anschaulich wird dargestellt, wie solche Feierlichkeiten in der römischen Antike vonstatten gingen. Hunderte von Darstellern zeigen lebendige Geschichte: römisches Militärrleben mit Kampfformation und Drill, germanische Hinterhalte, friedliches Lagerleben mit Handwerkern, Händlern oder dem Medicus. Römisches Essen und Trinken sowie Kultur fehlen natürlich auch nicht. Gladiatoren sind ebenfalls vor Ort, die bei keiner ordentlichen Großveranstaltung fehlen durften!

Das Programm ist sehr umfangreich und bietet viele Aktionen für Erwachsene und spezielle Mitmach-Aktionen für Kinder.

Er ist der Ehrengast der Veranstaltung: Feldherr Germanicus

Er ist der Ehrengast der Veranstaltung: Feldherr Germanicus

Höhepunkt der Veranstaltung ist die Rückkehr des Germanicus.

In moderierten Kampfszenen wird dargestellt, wie sich die Auseinandersetzungen zwischen Römern und Germanen zur Zeit des Germanicus abgespielt haben könnten. Er steht auch im Mittelpunkt vorgestellter römischer Zeremonien wie einer Totenehrung, Kaiserhuldigung und einer römischen Geburtstagszeremonie.

Die beteiligten römischen Gruppen sind unter anderem die Legio I Italica, Legio XV Primigenia (Römerkohorte Niederrhein, die Interessengemeinschaft für römische Militär- und Kulturgeschichte im Rheinland) und die XXI Legio Rapax.

Im Germanenlager finden sich unter anderem der Verein Ars Replica (Verein für experimentelle Archäologie, der auf germanisches Alltagsleben im 1. Jahrhundert n.Chr. spezialisiert ist) und die ASK Alamannen (alamannisch-suebische Kulturdarstellung auf der Grundlage archäologischer und historischer Forschung).

Das komplette Programm, samt Geländeplan und Fahrplan des Shuttle-Service, steht hier als Flyer zum Download bereit (PDF).

Da es sich um eine sehr große Veranstaltung handelt, gibt es einen kostenlosen Park & Ride-Service mit Busshuttle zum etwas abseits gelegenen Museumspark. Shuttle-Busse verkehren auch regelmäßig aus Bramsche und Osnabrück.

Die Römer- und Germanentage finden an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr statt.

Es gibt auch Übernachtungs-Kombiangebote, die auf der Website des Varusschlacht-Museums einsehbar sind. Dort sind auch Vorverkaufsstellen für die Eintrittskarten aufgelistet.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 12,50 €, ermäßigt 9 €. Eine Familienkarte (2 Erwachsene + Kinder) kostet 30 €. Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

Nun bleibt uns nur noch, kräftig zu opfern – das gilt für uns Römer wie für Euch Germanen! -, damit all unsere Wettergötter uns an diesem Pfingstwochenende gewogen sind 🙂

Events und Veranstaltungen: Limes-Wandertag am 14. Mai 2015

Limeswandertag_2015Heute haben wir einen bewegungsreichen römischen Ausflugstipp für Euch. Wer an Christi Himmelfahrt (14. Mai 2015) eine Alternative zum Grölen mit dem Böllerwagen sucht, dem legen wir eine besondere Veranstaltung am UNESCO Weltkulturerbe Limes ans Herz!

Traditionell findet am Beginn des Limes (caput limitis), ab Rheinbrohl im Westerwald, zu Christi Himmelfahrt der Limes-Wandertag statt. Er startet in der Römerwelt Rheinbrohl, wo die Teilnehmer eine Karte mit den einzelnen Stationen sowie einen Fragebogen für ein Quiz erhalten, das unterwegs ausgefüllt werden kann.

Die Wanderung folgt dem Verlauf des Limes, entlang am neuen, im letzten Jahr am Limes-Wandertag eingeweihten Limes-Lehrpfad, vorbei am hölzernen Limes-Wachturm IX, von dem aus man einen tollen Panoramablick über den Westerwald hat und an zahlreichen Stationen, an denen lehrreich der Limes, die Römerzeit und das Leben in der Antike vorgestellt wird.

Zu den Stationen gehört Mulsum-Verkostung, es gibt einen Probierstand für römisches Brot mit Informationen über römischen Weinbau und Brotbacken, ein Römerlager der Cohorte XXVI, die sich immer um die Römerwelt und den Raum Rheinbrohl bemüht. Dort kann man auch Getränke kaufen und es gibt ein Mitmach-Programm für Kinder. Die nächste Station befasst sich mit Kräutern und es besteht die Möglichkeit, echten römischen Kräuteressig selbst herzustellen.

Eine weitere Station demonstriert den Palisadenbau, ein römisches Katapult wird vorgestellt, in einem Kohlenmeiler wird die Herstellung von Holzkohle erklärt. Für Kinder schließt sich ein Kletterparcour an. An einer Waldhütte kann altes Werkzeug ausprobiert werden. Den Abschluß bildet ein Jagdhaus, wo das Quiz ausgewertet wird. Hier besteht auch die Möglichkeit, mit einem Planwagen zurück zur Römerwelt zu fahren, sowie zum Essen und Trinken.

Der Limes-Wandertag ist immer eine schöne Möglichkeit, das eigentlich etwas schwer zu vermittelnde Bodendenkmal anschaulich zu erleben. Das Programm ist abwechslungsreich und die Route interessant gestaltet.

Festes Schuhwerk wird empfohlen, es geht durch den Wald und einige Steigungen sind ebenfalls zu überwinden. Alles in allem ist der Weg aber nicht allzu schwierig, sondern familientauglich. Veranstaltet wird der Limes-Wandertag von der Ortsgemeinde Rheinbrohl und dem Verein Freunde des Limes.

Gestartet werden kann ab Römerwelt Rheinbrohl zwischen 9 Uhr und 11:30 Uhr.

Ein Flyer mit der Route, sowie den Quizfragen vorab steht hier zum Download bereit (PDF).

Events und Veranstaltungen: Römermarkt in der Saalburg vom 1.-3. Mai 2015

Saalburg

Auch das Römerkastell Saalburg im Taunus ist immer eine Reise wert!

Ein langes Wochenende naht mit großen Schritten und, so Jupiter will, hoffentlich gutem Wetter!

In der Zeit vom 1. bis zum 3. Mai buhlen gleich mehrere römische Veranstaltungen um Euren Besuch. Das Schöne aber ist, daß alle Veranstaltungen sich über drei Tage erstrecken und somit nichts dagegen spricht, gleich mehrere davon zu besuchen.

Unser zweiter Tipp für dieses Wochenende:

Das Römerkastell Saalburg im Taunus bietet vom 1. bis 3. Mai einen Römermarkt. Hier kann sich der Besucher einen guten Eindruck davon machen, wie das typische römische Markttreiben in der Grenzregion am Limes aussah.

Wer immer schon das römische Marktleben kennenlernen wollte, hat hier die ideale Gelegenheit, es mit einem interessanten antiken Ort – einem aufwendig rekonstruierten Limes-Kastell – zu kombinieren, das allein schon eine Reise wert ist.

Der weitläufige Innenbereich des Kastells bietet eine gute Kulisse für eine römische Veranstaltung

Der weitläufige Innenbereich des Kastells bietet eine gute Kulisse für eine römische Veranstaltung

Die Markttreibenden bauen ihre Zelte und Stände sowohl außerhalb der Kastellmauern im vorgelagerten zivilen Dorf, dem vicus, auf, als auch innerhalb der Kastellmauern. Auf dem Markt zeigen unter anderem Schuster, Salbenhersteller, Feinschmiede, Knochenschnitzer und viele Händler ihre Waren und wie diese hergestellt werden. Auch erfährt der Besucher viel über römischen Handel und wie die Waren in die abgelegene Provinz gelangten.

Auch Mitmach-Aktionen gibt es für Kinder und Erwachsene, unter anderem Knochenschnitzen oder das Töpfern auf der Drehscheibe. Für Kinder gibt es auch Bastelaktionen und Programm mit den Legionären. Am Sonntag gibt es Zusatzprogramm: hier kann der Besucher sich eine römische Frisur machen lassen und für Kinder gibt es Ponyreiten.

Wie es sich für einen Markt gehört, haben die Besucher auch die Möglichkeit, römische Handwerksprodukte zu erwerben, unter anderem Öllampen, Wachstafeln, Glas- und Tonwaren sowie Schmuck.

Es wird im Kastell auch ein Römerlager geben. Die IV. Vindeliker Kohorte wird hier ihre Zelte aufschlagen und über römisches Militär, Alltag am Limes, Leben in einem Großkastell und den Soldatenalltag informieren. Diese Gruppe ist allen neugierigen Fragen gegenüber aufgeschlossen und erklärt und zeigt gerne ihre Ausrüstung.

Außerhalb der Kastellmauern befinden sich die Reste des zivilen vicus

Außerhalb der Kastellmauern befinden sich die Reste des zivilen vicus

Im Kastell wird außerdem der Nachbau eines römischen Lastenkahns gezeigt und erläutert. Stündlich finden fundierte archäologische Führungen durch das Kastell statt, die ebenfalls sehr empfehlenswert sind und viel Hintergrundinformationen über das große Limes-Kastell liefern!

Die Taberna des Museums bietet römische Gerichte nach überlieferten Rezepten an.

Die Saalburg und der Museumsshop sind an diesen Tagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet (die Taberna öffnet um 10 Uhr). Der Eintritt beträgt 7€ für Erwachsene und 5€ für Kinder. Alle Aktionen und Führungen sind bereits im Eintrittspreis erhalten.

Ein Hinweis des Veranstalters: an der Saalburg stehen relativ wenige Parkplätze zur Verfügung, so daß die Veranstalter – wenn möglich – um eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bitten. Vom Bahnhof Bad Homburg aus fährt an diesen Tagen deswegen extra die Buslinie 5 jede halbe Stunde zur Saalburg (der erste Bus fährt um 9:25h ab Bad Homburg, der letzte in Richtung Bad Homburg um 18:46h).

Download des Sonderfahrplans der Linie 5 hier (PDF)

Weitere Informationen, Anfahrtsbeschreibungen etc. auf der offiziellen Website der Saalburg.

Events und Veranstaltungen: Römisches Handwerkerfest in Xanten vom 1.-3. Mai 2015

Der Archäologische Park Xanten ist immer eine Reise wert!

Der Archäologische Park Xanten ist immer eine Reise wert!

Ein langes Wochenende naht mit großen Schritten und, so Jupiter will, hoffentlich gutem Wetter!

In der Zeit vom 1. bis zum 3. Mai buhlen gleich mehrere römische Veranstaltungen um Euren Besuch. Das Schöne aber ist, daß alle Veranstaltungen sich über drei Tage erstrecken und somit nichts dagegen spricht, gleich mehrere davon zu besuchen.

Unser erster Tipp für dieses Wochenende:

Der Archäologische Park Xanten nutzt das lange Wochenende, um die seit langem im Bau befindlichen neuen Handwerkerhäuser mit einem großen Fest einzuweihen – dem größten Fest der diesjährigen Saison.

Neben den großen, repräsentativen Gebäuden – dem Hafentempel, dem Amphitheater und den Thermen -, kann man in Xanten also ab sofort auch sehen, wie die einfachen Leute in der Stadt gelebt und gearbeitet haben.

Utensilien eines römischen Arztes

Utensilien eines römischen Arztes

Die zweistöckigen Reihenhäuser zeigen, wie ein Großteil der einfachen römischen Stadtbevölkerung gelebt hat. Sie wurden auf den Originalfundamenten rekonstruiert und sind vollständig wieder aufgebaut, samt Inneneinrichtung, Wandmalereien, Ladenschild, Wohnräumen und Werkstätten. Dem archäologischen Fund folgend liegen diese Streifenhäuser entlang einer Hauptstraße. Die Geschäftsräume und Werkstätten befinden sich im vorderen Bereich mit einem Eingang zur Straße hin, durch den die Kunden das Geschäft betraten. Die Schuppen und Nebengebäude befinden sich in kleinen Höfen hinter den Häusern.

Die Wohnräume liegen in der zweiten Etage oberhalb der Geschäftsräume.

Ab Mai 2015 werden die Handwerkerhäuser fester Bestandteil des archäologischen Parks sein. Hier wird der Besucher zukünftig die Möglichkeit haben, dem Schmied und der Weberin bei ihrem Handwerk zuzusehen.

Der weitläufige Park im Stadtgebiet der ehemalige Colonia Ulpia Traiana ist eine ideale Location für große römische Veranstaltungen

Der weitläufige Park im Stadtgebiet der ehemalige Colonia Ulpia Traiana ist eine ideale Location für große römische Veranstaltungen

Da der Niederrhein eine steinarme Gegend ist und Bausteine teuer waren und aufwendig importiert werden wußten (zum Beispiel über den Rhein aus der Eifel, wie dem Tuffsteinbergwerk Meurin), wurden die Häuser der einfachen Leute in Lehmbauweise errichtet. Der Rekonstruktion gingen aufwendige Forschungen und Experimente des Archäologischen Parks voraus, um eine geeignete Lehmmischung und die passende Bau- und Stampftechnik zu finden, die dem feuchten Klima am Niederrhein standhält. Die Häuser sind außerdem, nach römischem Vorbild, verputzt. Auch die Holzbalken, Dachziegel und das Fensterglas wurden von Hand nach alten Techniken produziert, so daß der Detailgrad der archäologischen Rekonstruktion nach dem neusten Stand der Wissenschaft sehr akkurat ist.

Die Wohnräume im oberen Stock zeigen das Wohnumfeld der Ladenbesitzer, während der Besucher sich auch einen Eindruck vom kargen Leben der in den hinteren Schuppen lebenden Bediensteten machen können.

Im Rahmen des Handwerkerfestes vom 1. bis zum 3. Mai werden die Handwerkerhäuser erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie werden zu diesem Fest voller lebendiger Archäologie sein, denn mehr als 100 römische Handwerker, Fachleute und Akteure aus 37 verschiedenen Handwerken werden dem Besucher einen Eindruck vom römischen Handwerkerleben, den verschiedenen Techniken, den Produkten und dem Alltag vermitteln. Unter anderem sind die Handwerker der COHORS I NERVANA mit von der Partie.

Auch die römischen Backöfen werden befeuert, um frisches Römerbrot zu backen

Auch die römischen Backöfen werden befeuert, um frisches Römerbrot zu backen

Zu bestaunen und zu befragen gibt es einen römischen Eisenschmied, Feinschmied, Bronzegießer, Fischer, Metzger, Bäcker, Koch und Winzer, Färber, Töpfer, Schreiber, Friseur, Imker oder Arzt. Weberinnen, Schneiderinnen, Schuhmacher zeigen Kleidung für jedes Wetter (die auch anprobiert werden kann). Vorführungen in der Herstellung von Schmuckarbeiten, Knochenschmitzereien, Malerei und Musik geben Einblick darin, wie man sich das Alltagsleben in der fernen römischen Provinz in Colonia Ulpia Traiana angenehmer gestaltete.

Römisches Essen und Trinken kann probiert werden, auch aus dem originalen römischen Backofen. Römische Kosmetik und Wellness beweisen, wie man sich schon damals zu entspannen wußte. Wie ausgefeilt die römischen Handwerkstechniken waren und wie hochwertig und fein gearbeitet die Produkte auch ohne Maschinen und Strom waren, wird anschaulich demonstriert. Auch das römische Münz- und Bankwesen wird erläutert.

Opfert alle fleißig, damit das Wetter mitspielt!

Opfert alle fleißig, damit das Wetter mitspielt!

Auch die anderen Stationen des Archäologischen Parks, wie die Schiffswerft, die Herberge und die anderen rekonstruierten Gebäude können besichtigt werden. Hier geben Schiffsbauer, Vermesser und Schindelmacher gerne Auskunft über ihre Arbeit – und lassen den Besucher auch Hand anlegen. In der Werft werden römische Rheinschiffe rekonstruiert, so daß der Einblick auch hier sehr interessant ist.

Es gibt zahlreiche Mitmach-Aktionen für Kinder und Erwachsene, so daß das Programm für ein breites Publikum geeignet ist.

Das Handwerkerfest findet vom 1. bis zum 3. Mai täglich von 10 – 17 Uhr statt.

Der Eintritt beträgt 9€ für Erwachsene. Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt!

Weitere Informationen, Anfahrtsbeschreibungen etc. auf der offiziellen Website des Archäologischen Parks Xanten

Events & Veranstaltungen: IRM – Internationale Reenactmentmesse 25.-26.4.2015

IRM_AKTUELL_LOGOEs ist wieder so weit – die IRM 2015 wirft ihre Schatten voraus!

Die 5. Internationale Reenactmentmesse, die Fachmesse für Geschichtsdarstellung und experimentelle Archäologie, findet auch dieses Jahr wieder im Archäologiepark Römische Villa Borg im Dreiländereck Saarland – Luxemburg – Frankreich statt.

Vom 25. bis zum 26. April stellen Handwerker, Händler und Hersteller von hochwertigem Reenactment-Bedarf sowie von Museumsrepliken ihre Waren aus.

Die Messe umfasst die Epochen von der Steinzeit bis zum 19. Jahrhundert, wobei insbesondere die Antike einen Schwerpunkt bildet.

Wer Mittelaltertand, angeklebte Elfenohren und pseudo-germanische Devotionalien erwartet, wie man sie z.B. auf kommerziellen Mittelaltermärkten findet, ist hier falsch – hier wird Wert auf Authentizität gelegt, denn die Messe richtet sich an ein fachlich versiertes, geschichtsinteressiertes Publikum. Hier findet man stattdessen Ausrüstungsgegenstände für die Geschichtsdarstellung und museumspädagogische Ausstattung.

Die Villa Borg ist eine perfekte Location für eine Reeactment-Messe

Die Villa Borg ist eine perfekte Location für eine Reeactment-Messe

Da die Messe „von Aktiven“ „für Aktive“ gedacht ist, gilt sie gleichzeitig mit ihrem Termin Ende April als „inoffizieller Saisonstart“ in die Reenactment-Saison, die von römischer Seite aus auch dieses Jahr wieder von zahlreichen großen und kleinen römischen Veranstaltungen, Römertagen und -festen geprägt ist.

Auch in unserem Blog versorgen wir Euch regelmäßig mit Veranstaltungstipps, also schaut öfter bei uns vorbei!

Neben der Möglichkeit, mit Händlern und Handwerkern ins Gespräch zu kommen und sich mit neuer Ausrüstung einzudecken, bietet die Messe auch ein Rahmenprogramm aus Vorträgen, die sich thematisch mit Geschichte, Geschichtsdarstellung, sowie Geschichts- und Rekonstruktionsforschung befassen.

irm2015-plakat_h500Für das leibliche Wohl sorgt die römische Taverne mit original römischer Küche (mit der sich in diesem Jahr ein neuer Pächter beweisen darf). Samstag Abend wird zudem zwanglos gegrillt, wobei jeder sein Grillgut selbst mitbringen kann oder es für kleines Geld auf dem Gelände erwerben kann.

Übernachtungsmöglichkeiten in der Villa selbst sind den Ausstellern vorbehalten. Auf dem Gelände ist aber ein Bereich zum Zelten ausgewiesen, inklusive Stellmöglichkeiten für Wohnwagen (hier muß allerdings im Vorfeld zur besseren Planung reserviert werden!). Ansonsten bieten sich die zahlreichen touristisch attraktiven Orte im Umland für Übernachtungsmöglichkeiten an, sowohl im Saarland als auch an der luxemburgischen Mosel, die nur wenige Kilometer entfernt liegt.

Eine vollständiger Ausstellerliste findet man – neben weiteren nützlichen Informationen – hier auf der Website der IRM!

Informationen über die (immer wieder sehens- und besuchenswerte!) Villa Borg auf der offiziellen Website des Archäologischen Parks.